Archiv für April, 2012

Nachruf für den besten, einzigwahren Highlander.

Posted in Uncategorized on 10. April 2012 by Shaitanjr

An diesem schweren Abend gehe ich einen Weg, der mir Befreiung, Erleichterung aber auch noch mehr Schmerz und Trauer bringt. Ich setze einen schweren Stein mit Gravour für meinen Liebsten

Mario Wolodja „Wody“ Hartmann
geboren am 10.4.1965
gestorben am Ostermontag, 10.4.2012

Mein Highlander… Du wolltest unsterblich sein. Dies nun ist der Moment in dem ich weiß: Dein Wunsch ist erfüllt worden. Du wirst immer unsterblich sein.
Ich liebe dich einfach so sehr.
Was uns widerfahren ist kann man Glück, Schicksal, Zufall nennen. Du nanntest es Schicksal. Es hat dich zu mir geführt. Unablässig. Wir sind gegen alle Regeln miteinander gegangen, haben Änsgte bekämpft und Erlösung gefunden. Nun lässt du uns zurück in stiller Trauer.
Wie der Phönix der du immer warst, hast du dich aus der Asche hinauf gekämpft und bist auferstanden um der meine zu werden.
Mit mir trauern deine Kinder, deine beste Freundin, deine Geschwister und viele weitere Freunde.

An diesem deinem letzten Abend hast du mir versichert, dass Satan dein Feind ist und dich immer wieder versucht aus der Bahn zu werfen. Vielleicht hast du einen Pakt mit ihm ersonnen? Wolltest du zum Augenblicke sagen „Verweile doch, du bist so schön“, so solltest du untergehn. Viel weniger poetisch war dein Leben, welches ich stets aus weiter Distanz wahrgenommen habe. Drogen und Gewalt haben dich geprägt. Man hat schlechtes über dich gesprochen. Man hat dich verurteilt. Und nun das.

Ich werde niemals den 11.3.2012 vergessen, da du mich das erste Mal besucht hast. Diese Gespräche werden mir fehlen!
Dieses Ostern nun hat uns zusammengeführt und entzweit. Obwohl wir äußerlich doch so wenig zueinandergehören zu schienen, haben wir uns angezogen. Tag für Tag mehr. Ich konnte nicht mehr essen und nicht mehr schlafen, so sehr vermisste ich dich. Mit jeder Faser meines Herzens sehnte ich mich nach dir, und du dich nach mir. Der unheilvolle Morgen brach an. Niemand wird je verstehen, was dich dazu gebracht hat, dermaßen viel Alkohol zu konsumieren. Du sagtest, du wolltest nur Mut antrinken. Starker Wolf, Highlander… Du hattest mehr Mut als ich in meinem ganzen Leben. Der Alkohol machte dich krank, wirr und unbeherrscht. Bei unserem Treffen an diesem einen letzten Tag am 9.4. warst du so aufgeregt, dass ich Angst haben musste, dein Herz würde zerspringen. Die Furcht war nicht unangebracht.
Wir hatten so eine wunderbare Zeit zusammen. Wie gern wäre ich mit dir und deinem Hund Charlie über die Felder spaziert. Wie gern hätte ich mit dir die nächtlichen Waldwinkel erkundet!
Du brauchtest noch mehr Alkohol und die Zigaretten taten ihr übriges. Du warst zu alt. Sehr sehr alt. Aber auch kindlich naiv.
Wir gaben uns der Schönheit des Abends hin, bis du mehr Alkohol brauchtest. War es wirklich nur die Feierlichkeit deines nahenden Geburtstages, welche dich nach draußen trieb?
Ich bin sehr froh, dass du in meine Arme ein letztes Mal zurück gekehrt bist. Sie werden dir stets offen entgegen kommen. Auf dass du weitere 480 Jahre auf Wolke 7 verweilst und auf mich wartest. Ich werde nie vergessen, wie sich unsere Lippen ein letztes Mal berührten. Deine wunderbaren tiefen Ozeanaugen mich einsogen, die vielen Worte, die du mir hinterlassen hast.
„Sterben ist schön“, hast du gesagt. Ich hoffe so sehr, dass du Recht behalten hast.

Auch wenn wir nur einen Tag mit einander genießen konnten, bevor dich das Weiße Laken bedeckte, ist meine Liebe für dich unglaublich stark. Es heißt, man trifft nur ein einziges Mal im Leben den Menschen, der zu einem gehört. Ganz wirklich. Ich glaube daran, denn dich gab es nur einmal. Du wirst immer unersetzlich bleiben, mein starker Krieger. Ich vermisse dich jetzt schon und warte auf eine wunderschöne Ewigkeit mit dir…
Bis dahin halte ich dir meinen Blick entgegen, damit du mich niemals verlierst. Dieser Film ist ganz allein unserer.

niemals waren wir uns nah
zogen durch ein eisiges all
lautlos
auf ellipsenförmigen bahnen
um eine verglühende sonne
langsam verbrauchten wir an ihr
unsere fliehkräfte
fortwährend
bis zu dem tag
an dem sich unsere wege
kreuzten

da
warf unsere anziehungskraft
uns aus den bahnen

nun
stürzen wir zusammen
brennend durch das all
zwei schweifsterne im sonnenwind
immer weiter und weiter
der erde entgegen
von der wir mit bloßem auge
schon zu sehen sind
~bodenski~

Du wolltest mich so vieles lehren. Gelernt habe ich nun, wie wunderbar wahre Liebe sein kann, wie sterblich Menschen sind und um wie viel ich meinen Abstand zum Alkohol vergrößern muss.
Du warst überzeugt davon, unsterblich zu sein, wilder, sturer, liebevoller, sanfter Highlander. Nun bist du es. In meinem gebrochenen Herzen noch viel tausend Jahre lang.